fbpx

Kategorien

Bleibe auf dem neuesten Stand

Wie Stress unser Leben extrem beeinflusst

Stress. Ich glaube es ist DAS Wort des Jahrhunderts. Egal mit wem Du Dich unterhältst und mit wem Du Kontakt hast – jeder hat Stress und jeder spricht von Stress. Doch warum ist dieser Stress so gefährlich und woher kommt er eigentlich?

Darauf möchte ich nun näher eingehen. 

 

 

 

Der Mensch hat seinen natürlichen Takt verloren

Es scheint als würde unsere Zeit immer schnelllebiger werden – Zeit wurde im Laufe der Jahrzehnte zum knappen Gut. Gab es zum Beispiel noch im Mittelalter durchschnittlich 115 Feiertage im Jahr, so träumen die meisten Menschen heutzutage nur noch von so viel freier Zeit. Doch ist unsere Zeit wirklich so knapp wie wir glauben?

Der Mensch strebt nach Regelmäßigkeit und Ordnung. Das menschliche Gehirn liebt wiederholende Abläufe und Muster. Ist erstmal ein Muster zu erkennen, kann es nur noch sehr schwer davon loslassen, denn es vereinfacht das Denken und gibt das Gefühl von Sicherheit und Kontrolle. Genau dieses Streben nach Sicherheit hat den Menschen dazu gebracht seinen Lebensrhythmus zu vermessen und einer künstlich geschaffenen Taktung – der Uhrzeit – zu unterwerfen. Denn wie Du eventuell schon einmal gehört oder gelesen hast: Zeit gibt es in Wahrheit nicht. Das heißt der natürliche Lebensrhythmus wurde der künstlich geschaffenen Zeit unterworfen. Mit dieser Orientierung begann nach und nach das Desaster.

Die Zeit in Kombination mit der modernen Technologie gibt unheimlich viele neue Möglichkeiten. Arbeitsabläufe können optimiert werden. Kommunikation ist rund um die Uhr über den gesamten Erdball möglich. Online Shopping 24/7 vereinfacht es dem Menschen die vermeintlich wenige Zeit zu kompensieren. Um hier nur einen minimalen Ausschnitt aufzuzeigen, was heutzutage möglich ist. Und an dieser Stelle möchte ich betonen, dass ich kein Gegner dieser Möglichkeiten bin, ganz im Gegenteil.

Doch als zertifizierte Stressmanagement Trainerin schaue ich mit einer ganz anderen Brille auf diese Annehmlichkeiten. 

Denn es ist zu erkennen, dass der Mensch mittlerweile gezwungen ist Multitasking zu betreiben, da er ansonsten nicht mehr in der Lage ist, dieser schnellen Entwicklung nachzukommen.

Früher hat der Mensch gearbeitet um sich zu ernähren. Heute geht er arbeiten um zu konsumieren. Wir haben uns vom Leben entfernt, um es dann wieder konsumierend in uns aufzusaugen. Der Mensch arbeitet längst nicht mehr um sein Überleben zu sichern, sondern um Konsumgüter herzustellen, die er dann in seiner Freizeit konsumieren kann.

Der Mensch hat seine natürlich Taktung verloren, den Takt der Natur, ein Takt, der uns heute wie Zeitlupe vorkommt. Was uns früher noch die Natur vorgelebt hat, gibt uns jetzt unsere Smart Watch vor. Doch der Mensch ist nicht dafür geschaffen sich einem künstlich erschaffenen Konstrukt anzupassen. Statt dem natürlichen Takt der Natur unterliegt er nun dem unnatürlichen Takt von Wirtschaftswachstum und Beschleunigung. Er zwingt seinen biologischen Rhythmus immer und immer wieder seinen natürlichen Rhythmus zu verlassen und erkennt nicht, wie er sich damit selber schadet. 

Eigentlich wäre es an der Zeit die Annehmlichkeiten der Globalisierung und Industrialisierung zu genießen und unserem natürlichen Rhythmus wiederzufinden und anzupassen, doch erinnere Dich: Das menschliche Gehirn liebt Muster. Festgefahrene Denkmuster spielen eine ganz entscheidende Rolle bei der Stressverarbeitung und Stressbewältigung. 

 

Stress ist eine natürliche Reaktion des Menschen 

Stress ist ein von der Natur vorgesehener Mechanismus, der das Überleben in Gefahrensituationen sichern soll. Es gab Zeiten, in denen der Säbelzahntiger den Stressfaktor des Menschen darstellte. In dieser Zeit gab es nur zwei Optionen: Kämpfen oder Fliehen. Und der Organismus des Menschen hat den Körper genau darauf vorbereitet: Er mobilisierte sämtliche Energiereserven, die dem Menschen zur Verfügung standen und produzierte innerhalb weniger Millisekunden alle notwendigen Hormone, um in dieser Gefahrensituation schnellstmöglich reagieren zu können. Und war die Gefahrensituation vorbei, so konnte der Körper ganz natürlich wieder in die Entspannung finden. 

 

 

Was bedeutet Stress in der heutigen Zeit? 

Zum Glück sind die Zeiten der Säbelzahntiger längst vorbei und stellen keine Gefahren mehr dar. Doch katapultiere doch mal gedanklich einen dieser Urzeitmenschen in unsere heutige Zeit. Sagen wir mitten auf dem Times Square in New York – er wäre völlig überfordert. Sein Organismus würde vermutlich zusammenbrechen, da er mit dem Lärm, der Schnelligkeit und den unfassbar vielen Eindrücken nicht zurecht käme.

Für den heutigen Menschen erscheint dieses Szenario als völlig normal, denn er wurde in diese Zeit hineingeboren und konnte sich alles Notwendige antrainieren, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. So glauben wir. Doch in Wahrheit stimmt das nicht. Auch für den heutigen Menschen zählen Faktoren wie Lärm, Licht, Schnelligkeit und so weiter als absolute Stressfaktoren. Dazu kommen natürlich noch individuelle Stressfaktoren wie Anforderungen von anderen Menschen, Prüfungssituationen, Überforderung, Perfektionismus und so weiter und sofort. Doch das menschliche Gehirn sieht diese Faktoren als völlig normal an.

 

 

Der Mensch befindet sich in einem Teufelskreis

Täglich befindet er sich unter Dauerbeschuss von Stressfaktoren, doch auf Grund seiner Annahme, dass dieses völlig normal seien, ist er blind für die Realität.

Was bedeutet das?

Der menschliche Körper bekommt kaum die Chance die produzierten Stresshormone zu reduzieren, da die Stressfaktoren immer im direkten oder indirekten Umfeld bleiben. Dem Menschen ist es heutzutage nicht mehr möglich natürlich in die Entspannung zu finden. Der Organismus bleibt unter Daueranspannung und bei anhaltendem Stress führt genau das zur Erschöpfung. Der Mensch wird krank – sowohl psychisch als auch physisch. 

Vielleicht glaubst Du, dass Du an gewissen Situationen nichts ändern kannst. 

Ja, Arbeit zu haben ist wichtig.

Ja, für Dein Kind da zu sein ist auch von großer Bedeutung.

Ja, seine Freunde zu treffen ist für uns soziale Wesen ungeheuer wichtig.

Und ja, Dein Partner möchte auch seine Aufmerksamkeit haben. 

Gar keine Frage, de facto gibt es viele Anforderungen die an uns gestellt werden. 

 

 

Aber in erster Linie ist es wichtig, dass Du Dir selbst erlaubst Dir einzugestehen, dass es für Dich zu viel ist. UND DAS IST OKAY! Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Dich all das stresst und unter Druck setzt. ES IST OKAY! Jeder Mensch ist individuell, jeder Mensch hat eine individuelle Stressgrenze und jeder Mensch geht individuell mit Stress um. Was der eine locker gewuppt kriegt, mag einen anderen Menschen vollkommen überfordern – nochmal: ES IST OKAY! 

Ich kenne diese Situationen und Vergleiche zu gut und ich weiß wie schlecht Du Dich fühlen magst. Ich weiß wie aktuell und präsent dieses Thema in unserer Gesellschaft ist und aus diesem Grunde habe ich mich im vergangenen Jahr spezialisiert und die Ausbildung zur Stressmanagement Trainerin erfolgreich absolviert. Um Menschen wie Dir helfen zu können, um Dir einen Ausweg aus Deiner derzeitigen Situation aufzuzeigen und um Dir ein Licht am Ende des Tunnels zu sein. Denn Du hast ein glückliches, zufriedenes und stressfreies Leben verdient!

Wenn Du Dir meine Unterstützung aus diesem Teufelskreis wünschst, dann kontaktiere mich gerne.

 

Deine Melanie

Dieser Content könnte Dich auch interessieren

 

Du bist auf der Suche nach Motivation? Dann höre gerne in meinen Podcast: